Sirenentest in der schweiz, © Luca Betti
Einmal im Jahr heulen in der ganzen Schweiz alle Alarmsirenen auf.  Luca Betti, Pexels

Süsser die Alarmglocken nie klingen

Jeweils am ersten Mittwoch des Monats Februar findet in der Schweiz der jährliche Sirenentest statt. Dabei wird die Funktionsbereitschaft nicht nur der Sirenen des «Allgemeinen Alarms», sondern auch jener des «Wasseralarms» getestet.

06.02.2024

Einmal im Jahr heulen in der ganzen Schweiz alle Alarmsirenen auf. Dass alle aufheulen, wäre zumindest das Ziel der Übung, die jeweils am ersten Mittwoch des Februars durchgeführt wird.

Und am Mittwoch, 7. Februar 2024, um 13.30 Uhr ist es wieder so weit. Dabei wird die Funktionsbereitschaft nicht nur der Sirenen des «Allgemeinen Alarms», sondern auch jener des «Wasseralarms» getestet. Mittels Radio- und TV-Spots sowie Medienmitteilungen wird die Bevölkerung vorgängig auf den Sirenentest aufmerksam gemacht.

Keine Massnahmen nötig

«Es sind keine Verhaltens- und Schutzmassnahmen zu ergreifen», stellt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS klar. Allerdings soll mit dem Alarm auch in Erinnerung gerufen werden, was in einem Ernstfall zu tun wäre.

In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, Radio zu hören, die Anweisungen der Behörden zu befolgen und die Nachbarn zu informieren. Der «Wasseralarm» bedeutet ausserdem, dass man das gefährdete Gebiet sofort verlassen soll.

Dani Keller

Redaktor, Stv. Sportchef

Teilen: